Elektrotechnik statt BibisBeautyPalace

Über das Projekt

In dem Forschungsprojekt „Elektrotechnik statt BibisBeautyPalace“ produzieren Schülerinnen Technik-Videos und lassen sie von Mädchen beurteilen. So wollen wir herausfinden, was Technik in den Medien für Mädchen attraktiv macht.

Technik wird in unserer Gesellschaft immer noch eher mit Männern und ihrer Lebenswelt in Verbindung gebracht. Dies spiegelt sich in den Frauen- und Männeranteilen der ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge wider. Deutsche Hochschulen fallen im internationalen Vergleich sogar durch einen unterdurchschnittlichen Frauenanteil auf. Um hier gegenzusteuern setzt dieses Vorhaben bei den Medien, konkret Webvideos, und der Zielgruppe der 12- bis 16-jährigen Schülerinnen an. Unter der Fragestellung „Was macht Technikberichterstattung für junge Frauen attraktiv?“ produzieren die Schülerinnen selbst Technik-Videos, die anschließend anderen Mädchen zur Evaluation vorgelegt werden. Bereits der Produktionsprozess ist Gegenstand von Analysen und dient dazu, die Videoproduktion als qualitative Forschungsmethode auszuarbeiten. Oberstes Ziel ist es aber, Leitlinien für die Produktion von Technik-Videos zu erstellen, die Mädchen Spaß machen und Identifikationsmöglichkeiten für technische Studiengänge und Berufe bieten.

Informationen für Schülerinnen

Du bist zwischen 12 und 16 Jahren alt, magst Technik und willst deine Leidenschaft auch mit anderen teilen? Du möchtest der Welt zeigen, dass es neben Beauty und Lifestyle auch noch andere Themen gibt, die Mädchen interessieren?

In diesem Projekt diskutierst du mit uns über Technik, lernst, wie man unter anderem mit dem Smartphone oder Tablet ein Video drehen und schneiden kann, schreibst ein Drehbuch und erstellst
dein eigenes Youtube-Video zu einem Technikthema, das dich persönlich interessiert.

Unter #MädchenTechnikVideos posten wir Neuigkeiten zu dem Projekt auf unserem Instagram Kanal für Mädchen: Technikfreundinnen oder dem Intagram Kanal von gender2technik und auf Facebook.

Informationen für Eltern und Lehrer*innen

Das Ziel dieses Forschungsprojektes ist es, von Mädchen zu erfahren, wie Technik in den Medien vermittelt werden kann, sodass sie Spaß daran finden. Auf dieser Grundlage sollen Leitlinien für die Produktion von Technik-Videos entwickelt werden, die später in technikjournalistische Redaktionen eingeführt werden sollen. Nach dem Motto „Ich werde zur Technik-Youtuberin“ erarbeiten Mädchen im Alter von 12 bis 16 Jahren in einer Gruppendiskussion ein Konzept für die Erstellung eines Videos, das sie selbst spannend finden. Anschließend produzieren und bearbeiten sie dieses Video unter unserer Anleitung.

Die Videoproduktion begleiten wir durch Forschungsarbeit. Persönliche Angaben, wie zum Beispiel Namen, werden hierbei anonym behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die fertigen Videos werden veröffentlicht und für weitere Forschungszwecke genutzt.

Zögern Sie bei weiteren Fragen nicht, uns oder die zuständige Lehrperson zu kontaktieren. Über Veröffentlichungen und weitere Forschung informieren wir Sie gerne.

Neuigkeiten zu dem Forschungsprojekt finden Sie unten oder unter #MädchenTechnikVideos auf unserem Instagram Kanal für Mädchen: Technikfreundinnen oder dem Intagram Kanal von gender2technik und auf Facebook.

Kontakt

Projektleitung: Prof. Dr. Susanne Keil susanne.keil@h-brs.de

Projektorganisation: Juliane Orth, Master of Science juliane.orth@h-brs.de

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Grantham-Allee 20
53757 Sankt Augustin

Gefördert durch