Zuletzt aktualisiert am

Franziska Fabeck arbeitet seit 2015 im Tagebau Hambach/RWE Power. An der TU Bergakademie Freiberg hat sie Bergbau studiert und ist jetzt Bergbauingenieurin. /Bildquelle: Kestel, Weigelt

Franziska Fabeck arbeitet seit 2015 im Tagebau Hambach/RWE Power.
An der TU Bergakademie Freiberg hat sie Bergbau studiert und ist jetzt Bergbauingenieurin.
Sie fährt zu Bagger 287 – ein Bagger, der auf seiner Sohle (Stockwerk im Abbaufeld) Abraum baggert. Abraum wird der Boden genannt, der oberhalb der Kohle liegt.


Franziska Fabeck, Bergbauingenieurin bei RWE, erklimmt den Führerstand von Bagger 287 im Tagebau Hambach. /Bildquelle: Kestel, Weigelt

„Der Bagger wiegt 13.500 Tonnen und bewegt sich auf seinen 12 Fahrwerksketten ungefähr 600 Meter in der Stunde.“


Franziska Fabeck, Bergbauingenieurin bei RWE, erklimmt den Führerstand von Bagger 287 im Tagebau Hambach. /Bildquelle: Kestel, Weigelt

Franziska Fabeck auf dem Weg in den Führerstand, um den Baggerführer über Änderungen im Ablauf zu informieren. „Bis zum höchsten Punkt des Baggers geht es 96 Meter in die Höhe.“


Franziska Fabeck, Bergbauingenieurin bei RWE, spricht mit Schichtleider des Baggers 287 im Tagebau Hambach. /Bildquelle: Kestel, Weigelt

„Angelegenheiten mit dem Schichtleiter oder mit anderen ,Bagger-Mitarbeitern‘ kläre ich am liebsten direkt vor Ort. So pflegt man den Kontakt zu den Kollegen einfach besser.“


Franziska Fabeck, Bergbauingenieurin bei RWE, im Tagebau Hambach. Bildquelle: Kestel, Weigelt

„Die Autos sind nach einer Fahrt zu den Großmaschinen sehr verdreckt und müssen gereinigt werden, um die Staubbelastung zu minimieren.“


Franziska Fabeck, Bergbauingenieurin bei RWE, im Gespräche mit Kollegen vom Tagebau Hambach. Bildquelle: Kestel, Weigelt

„Die Betriebsüberwachung ist eigentlich die wichtigste Abteilung im Tagebau.
Von hier wird das ganze Gelände überwacht und in Notfällen wird entschieden, wie gehandelt werden muss.“


Franziska Fabeck, Bergbauingenieurin bei RWE, bei einer Führung im Tagebau Hambach der Technikjournalismus Studentinnen. Bildquelle: Kestel, Weigelt

Führungen von Besuchergruppen übernimmt Franziska Fabeck regelmäßig.
„Ich bringe Fachfremden gerne meine Tätigkeit im Tagebau näher.“

Zeige KommentareVerberge Kommentare

Schreibe einen Kommentar