Chemie- und Physiknobelpreis für drei Frauen

In diesem Jahr hat das Nobelkomitee drei Frauen mit einem Nobelpreis für eine naturwissenschaftliche Disziplin geehrt. Die US-Amerikanerin Andrea Ghez erhielt zusammen mit dem Deutschen Reinhard Genzel und dem Breiten Roger Penrose den Physiknobelpreis für ihre Forschung zu Schwarzen Löchern. Mit dem Nobelpreis für Chemie wurden die US-Amerikanerin Jennifer Doudna und die Französin Emmanuelle Charpentier für die Entwicklung der „Genschere“ CRISPR/Cas9 geehrt. In diesen zwei Kategorien gewannen seit 1901 erst wenige Frauen. Der Nobelpreis für Chemie wurde bis heute sieben Mal an eine Frau verliehen und der Physiknobelpreis vier Mal. Unter den Preisträgerinnen befindet sich auch Marie Curie, die den Nobelpreis für Physik (1903) und für Chemie (1911) gewann.

In den anderen Nobelpreis-Kategorien gibt es zwar mehr Preisträgerinnen, dennoch wurden bisher nur 58 Frauen mit Nobelpreisen ausgezeichnet, das sind sechs Prozent der Gesamtgewinner. Insgesamt gingen die verschiedenen Nobelpreise bisher an 26 Organisationen und 934 unterschiedliche Wissenschaftler, Schriftsteller und „Friedensstifter“. Bis heute gilt der Nobelpreis als höchste Auszeichnung in den verschiedenen Disziplinen.

Zeige KommentareVerberge Kommentare

Schreibe einen Kommentar